Sommarøy

… auf Deutsch: „Sommer-Insel“, liegt eine knappe Autostunde von Tromsø entfernt und ist angeblich für den Norweger das, was Westerland für den Deutschen ist.

Ich kann gut verstehen, warum es die Menschen (nicht nur im Sommer) hierhin zieht, denn an unserem letzten Tag in Norwegen zeigte sich das Land von der allerschönsten Seite: Sommarøy lag in der Sonne und das Meer blitzte blau und türkis und das ganze Land strahlte mit uns und der Sonne um die Wette! Perfekt um auf den letzten Berg in diesem Urlaub zu klettern, den Hillesøya.

Hier oben hatte es gar nicht so viel geschneit, kalt war es aber trotzdem und der Weg war sehr steil und stellenweise auch glatt. Aber es gab ein Seil, an dem man sich von unten bis oben entlanghangeln konnte und damit war der Aufstieg kein Problem und hat richtig Spaß gemacht. Und dann mal wieder: Was für eine Aussicht!!! Schade, dass der Flieger um 15 Uhr ging, sonst hätten wir hier oben gern den Tag verbracht.

Das war wirklich der perfekte Abschluss unserer Reise und wir haben große Lust, noch einmal wiederzukommen!